Künstliche Intelligenz, eine Bedrohung? im traditionellen Unterricht, der angemessen fortschreitet

Die Einführung der Lomce (Organisches Gesetz zur Verbesserung der Bildungsqualität) änderte im Jahr 2014 einige Aspekte des Organischen Bildungsgesetzes in Spanien. Es geschah bereits, aber seitdem sind Klassenarbeiten zu einer der wiederkehrenden Lernaktivitäten geworden, auf die viele Lehrer setzen, um die Kompetenzen ihrer Schüler zu verbessern. Dieses Lehrmodell hat in vielen Aspekten die Autonomie der Jugendlichen begünstigt. Doch jetzt, mit dem Aufkommen der generativen Künstlichen Intelligenz (KI)-Werkzeuge, stehen Bildungseinrichtungen vor großen Herausforderungen; darunter das Dilemma, ob das ‘Kopieren und Einfügen’ eine übliche Praxis werden soll.

Süße Zeit

Tatsächlich hat sich diese Situation im letzten Jahr noch verschärft. Die Spitzentechnologie erlebt seit der Freigabe des Gesprächsdienstes ChatGPT durch OpenAI im November 2023, der die Gesellschaft durch seine Fähigkeiten und unglaublichen Ergebnisse faszinierte, ihre Blütezeit. Die KI hat sich schnell weiterentwickelt und, wie erwartet, beginnt sie bereits, sich in den Klassenzimmern einen Platz zu machen. Aufgrund der in einem so anspruchsvollen Bereich wie der Bildung gebotenen Vielseitigkeit, rühmen sich die Chatbots, einen Rucksack voller Vorteile mit sich zu bringen. Einige sind offensichtlich, wie das Personalisieren des Lernens jedes Schülers, obwohl andere Merkmale die Lehrer jedoch erschrecken, wie die unkontrollierte Verwendung von ‘Chatbots’ für die schnelle Erstellung von Hausaufgabenantworten.

“Die KI hat Auswirkungen auf die Zentren, weil sie die gesamte Gesellschaft betrifft. Die Bildung ist betroffen, weil es ein Trend ist, der uns alle erschüttert. Und wir finden, dass es ein Werkzeug ist, das uns viele Möglichkeiten bietet, aber auch Herausforderungen, wie die ethische Nutzung der Werkzeuge, und nicht nur der generativen. Es stellt uns vor die Herausforderung der algorithmischen Transparenz und das Nicht-Fördern von Voreingenommenheiten. Und es zeigt uns den Lernprozess über den Schüler”, sagt Emiliano Blasco, Vizekanzler für Strategische Planung und Digitale Kultur an der Universidad CEU San Pablo.

Die befragten Experten glauben, dass Lehrer zweifellos von der Nutzung dieser Art von Diensten profitieren können, da sie unter anderem mehr Zeit für die Schüler aufwenden können, indem sie einen Teil der Bürokratie, die zum Unterricht gehört, eliminieren. “Es kann uns dazu bringen, eine persönlichere akademische Betreuung jedes Schülers zu fördern”, betont Blasco.

Es gibt bereits Bildungsprojekte, bei denen diese Werkzeuge verwendet werden, um eine Schätzung über den Fortschritt der Schüler im Laufe des Schuljahres zu erhalten oder Verhaltensmuster zu analysieren, um bestimmte Aspekte ihres Lernens zu verstärken. Die Lehrer betonen, dass sie dank der KI in der Lage sein können, sich an das Tempo jedes Schülers anzupassen. Unter den Möglichkeiten, die es bietet, ist die Fähigkeit, frühzeitig Schwierigkeiten einiger Schüler beim Lernen zu identifizieren.

Die Optimierung verschiedener Multimedia-Ressourcen ist eine weitere der vielen Fähigkeiten der generativen KI. Dank anderer Dienste, wie in den Fällen von BeautifulAI, SlidesAI oder Chatmind, können moderne und visuell ansprechende Präsentationen erstellt werden, die bei der Entwicklung der während des Unterrichts erklärten Schlüsselkonzepte nützlich sind.

Es ist auch technisch möglich, aufklärende Videos durch den Einsatz natürlicher Sprache zu erstellen, in denen Avatare (echte oder erfundene) auftreten, die Unterstützungsunterricht geben. Dienste wie Fliki, Synthesia, HeyGen oder D-ID bieten Funktionen, die dies für alle zugänglich machen. Neben dem Lehrmaterial können Lehrkräfte auch Werkzeuge wie ChatGPT oder Microsoft Copilot als persönliche Assistenten bei der Vorbereitung eines Themas oder beim Entwerfen von Prüfungsfragen verwenden.

Lehrer haben sich im Einklang mit diesen neuen Zeiten ‘Gamification’-Dynamiken in ihren Unterricht eingeführt. Das Ziel ist, die Aufmerksamkeit der Schüler zu verbessern und Anstrengung durch Belohnungen zu fördern. Angesichts dieser Art zu unterrichten, kann die KI auch mit einigen bereits verfügbaren Werkzeugen wie Thinkster, das die Programmierung von Mathematikaufgaben ermöglicht, an die Arbeit gehen. Das Ziel der Bildungseinrichtungen ist es, ein effizienteres Bewertungssystem zu finden und die individuelle Leistung jedes Schülers zu verbessern. Und mit diesen Werkzeugen, betonen die Experten, können sie das Feedback zu den Aufgaben bearbeiten.

Die Ankunft der KI kann jedoch zu einer übermäßigen Delegation von Aufgaben des Lehrpersonals oder einer besorgniserregenden Vereinfachung des Wissens führen. Trotz des Staunens, das sie in den letzten Jahren bei den Nutzern ausgelöst hat, ist Fernando Checa, ein Experte für digitales Marketing an der Universität Unir und Berater für digitale Strategien bei Schoolmarket, kritisch gegenüber dieser Technologie. Seiner Meinung nach stehen Bildungseinrichtungen nun vor der Herausforderung, dass diese generativen Werkzeuge zur Erstellung von Hausaufgaben verwendet werden. “Der Schüler muss kennen und eine Rede strukturieren können. Das Gegenargument ist, dass man überprüfen kann, ob eine Antwort auf eine Aufgabe von einer Maschine erstellt wurde, aber momentan haben wir diese Werkzeuge in den Schulen nicht”, sagt er.

Süße Zeit

Vollständige Neubewertung

Dieser Experte geht sogar noch weiter und glaubt, dass die KI eine vollständige Neubewertung des aktuellen Bildungssystems verursachen wird: “Entweder verbieten wir die Nutzung von ChatGPT oder wir tun es mit den Arbeiten.” Bisher haben nur wenige Schulen generative Dienste in ihr Bildungssystem integriert: Eine Umfrage der UNESCO unter 450 Zentren hat ergeben, dass weniger als 10% Richtlinien für die Nutzung dieser technologischen Entwicklungen erstellt haben.

Die Bildungseinrichtungen haben die Lektion bereits gut gelernt, denn in den letzten Jahren haben sie andere aufkommende technologische Revolutionen wie den Aufstieg der sozialen Medien analysiert. Trotzdem nutzen sie die Zeit, um ein Implementierungsprotokoll für diese Technologie zu definieren. Das Ziel, erklären die Experten, ist es, die neuen Generationen darauf aufmerksam zu machen, dass mit der generativen KI schnell eine Antwort erhalten werden kann, aber diese nicht immer wahr ist. “Wir müssen eine Erweiterung der digitalen Kultur üben, in der der Benutzer jeder Stufe sich der Realität bewusst ist, mit der er konfrontiert ist”, fügt Blasco hinzu, während er “eine transparente Nutzung” der Technologie verteidigt und die Notwendigkeit betont, sie “nach und nach in den Unterricht zu integrieren, damit der Schüler darauf vorbereitet ist”. Beide Experten stimmen überein, dass die Aufgabe der Schulen darin besteht, sich an die neuen Veränderungen anzupassen, aber gleichzeitig sicherzustellen, dass die Schüler die grundlegenden Kompetenzen für die Zukunft beherrschen.

Kritisches Denken

Trotz seiner Vorteile ist die Angst, das kritische Denken der Jugendlichen einzuschränken, ein weiteres mögliches Risiko des Einsatzes Künstlicher Intelligenz in Bildungseinrichtungen. In einer Welt, in der TikTok oder Twitch ein neues Modell des audiovisuellen Entertainments etabliert haben (und wie), kann die Präsenz synthetischer Algorithmen im Klassenzimmer eine enorme Abhängigkeit von der Technologie erzeugen, etwas, das ihre Fähigkeit zum logischen Denken reduzieren kann. Das kommt zu einem weiteren der üblichen Ängste in der Branche hinzu: die zukünftige Hypothese der Eliminierung der Lehrerfigur.

Auf jeden Fall wird die KI nicht aufgehalten werden, da es sich um eine Industrie handelt, die wächst und als neuer Standard bleiben wird. „Das Problem“, präzisiert Fernando Checa, „ist, dass wir uns vielleicht nicht auf eine Reihe von Problemen, wie sie uns bereits mit den sozialen Netzwerken passiert sind, im Voraus einstellen können. Jetzt ist der Moment, in dem wir überlegen müssen, welche negativen Situationen wir haben könnten. Wenn wir dem Problem, das wir jetzt mit den Schülern haben, keine Filter und Barrieren setzen, stelle dir vor, was in fünfzehn Jahren passieren könnte.“ Seine Botschaft ist klar: „Der Schüler muss Dinge lernen, und Dinge zu lernen bedeutet nicht, eine Maschine zu verwenden. Denn wir könnten damit die Bildung beenden.“

Bewerte Diese Seite

Tags:

No Responses

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BLOG

Prompt-Techniken Wie man das Beste aus künstlicher Intelligenz herausholt

Prompt-Techniken: Wie man das Beste aus künstlicher Intelligenz herausholt

Generative Künstliche Intelligenz, wie ChatGPT, Gemini, DALL-E, Midjourney oder Stable Diffusion, sind fortschrittliche Technologien, die in der Lage sind, Texte, Dokumente, Mindmaps, Tabellen, Kalkulationstabellen, Präsentationen, Bilder oder Videos zu erstellen. Sie benötigen jedoch präzise Anleitungen, klare, direkte Vorgaben und ausreichende Informationen, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Diese Anweisungen oder Leitfäden werden als Prompts bezeichnet, […]

Krankenschwestern in den USA protestieren gegen den Einsatz von KI in Krankenhäusern

Krankenschwestern in den USA protestieren gegen den Einsatz von KI in Krankenhäusern

Die Gewerkschaft “National Nurses United” erklärt in einer Mitteilung, dass künstliche Intelligenz (KI) keine “Lebens- oder Todesentscheidungen” ohne menschliche Bewertung und kritisches Denken treffen kann. Künstliche Intelligenz hat seit der Einführung von ChatGPT Ende 2022 unser Leben verändert, und seitdem haben die KI-Modelle verschiedener Technologieunternehmen – wie OpenAI, Meta, Microsoft, Google oder Apple – ihre […]

Funcas befürchtet dass ChatGPT Kundendaten der Banken stehlen könnte

Funcas befürchtet dass ChatGPT Kundendaten der Banken stehlen könnte

Die Stiftung der Sparkassen (Funcas) hat die Banken vor dem Einsatz von generativer Künstlicher Intelligenz (GenAI) wie ChatGPT gewarnt, wegen der Gefahr, die diese beim Schutz vertraulicher Kundendaten darstellen könnte. Insbesondere empfiehlt die Organisation dem Finanzsektor, eigene Programme mit dieser Technologie zu entwickeln, um Lecks zu verhindern und die Vertraulichkeit sicherer zu bewahren. Laut Funcas […]

Empfiehlt den Einsatz von ChatGPT in Tausenden wissenschaftlichen Studien

Empfiehlt den Einsatz von ChatGPT in Tausenden wissenschaftlichen Studien

Der Bibliothekar Andrew Gray machte eine “sehr überraschende” Entdeckung. Er analysierte fünf Millionen wissenschaftliche Studien, die im letzten Jahr veröffentlicht wurden, und stellte einen plötzlichen Anstieg in der Verwendung bestimmter Wörter fest, wie “meticulously” (um 137% mehr), “intricate” (117%), “commendable” (83%) und “meticulous” (59%), in ihren englischen Versionen. Gray, vom University College London, sieht nur […]

Googles KI holt gegenüber ChatGPT auf Gemini Pro 1.5 steigt auf ein neues Niveau

Googles KI holt gegenüber ChatGPT auf: Gemini Pro 1.5 steigt auf ein neues Niveau

Google kann auf seinem Weg, den Thron der künstlichen Intelligenz zurückzugewinnen, nicht aufgehalten werden, denn sein Prestige steht dabei auf dem Spiel. Obwohl wir die riesige Menge an Überraschungen, die uns beim nächsten Google I/O erwarten, noch nicht kennen, hat das Unternehmen bereits einen großen Teil seiner aktuellen Modelle weiterentwickelt. Es plant sogar, Gmail durch […]

Skoda beginnt mit der Herstellung des überarbeiteten Octavia mit integrierter ChatGPT

Skoda beginnt mit der Herstellung des überarbeiteten Octavia mit integrierter ChatGPT

Skoda hat die Serienproduktion des überarbeiteten Octavia in seinem Hauptwerk in Mladá Boleslav gestartet. Die aktualisierte vierte Generation des Bestsellers der Marke bietet einen neu gestalteten Skoda-Kühlergrill, neue Matrix-LED-Scheinwerfer der zweiten Generation und die Integration von ChatGPT in die Sprachassistenten des Fahrzeugs, unter anderem Verbesserungen. Mit der Verlagerung der Octavia-Produktion Ende dieses Jahres nach Kvasiny […]